2 Tagestour nach Appenzell 31.08 - 01.09.2019

Pünktlich um 09.00 Uhr starten am Samstag, 30.08.2019 bei herrlichem Wetter elf TeilnehmerInnen auf die 2-Tagestour. Heini hat eine Tour ins Appenzeller-Land organisiert und uns alle gluschtig gemacht.

Voller Tatendrang geht es dann schon vor dem Hirzel in einen typischen Heini-Aufstieg, kurz und sehr knackig:-).

Bis auf den Horgenberg hat uns Herbert noch begleitet. In Horgen benützen wir die Fähre über den See nach Meilen.
Nach dem Kaffee starten wir dann in die Hügel ins Zürcher Oberland und Toggenburg.
Auf der Hulftegg stärken wir uns mit einem Teller Pasta (keine Spaghetti) und mit neuer Energie nehmen wir die letzten km Richtung Appenzell in Angriff.
Die Ausfahrt führt uns durch eine tolle Gegend, hügelig und lieblich. Nach dem höchsten Punkt in Schwellbrunn geht’s runter zu unserem Ziel Appenzell, wo wir ohne Zwischenfälle gut ankommen. Ankunftstrunk, Zimmerbezug, frisch machen, Nachtessen, schlafen.
Am Sonntag fahren wir rechtzeitig los, Gewitter sind angesagt. Die Strecke führt uns über Urnäsch,
St. Peterzell, Hemberg, Ricken nach Rapperswil.
Nach dem Seedamm werden wir dann doch noch kurz nass, nicht viel, aber es reicht, dass das Velo dann geputzt werden muss.
In Samstagern verpflegen wir uns ein letztes Mal mit dem fast schon obligatorischen Nuss-/Mandelgipfel und Kaffee, bevor es über Schönenberg, Hirzel nach Rothenburg aufgeht.
Glücklich, zufrieden und mit etwas müden Beinen sind wir am späteren Nachmittag wieder am Ausganspunkt angelangt.
Mit einem grossen Applaus haben sich alle bei Heini für die gut organisierte und tolle Tour bedankt.
Auch ein herzliches Dankeschön gibt’s für Andy als Vorfahrer und Mithelfer.
Die nächste Tour ist sicher schon am Köcheln :-)

Wir freuen uns auf nächstes Jahr
Die Appenzöller

Veloferien in Istrien vom 04.05. – 11.05.2019

Veloferien in Istrien vom 04.05. – 11.05.2019

Nach einer ruhigen Fahrt nach Poreč mit Wicki-Radreisen gab es am Samstag trotz bedecktem Himmel kein Halten mehr. Herbert nahm uns auf eine Einfahrrunde mit und führte uns trocken wieder zum Hotel zurück.

Der Sonntag fiel dann buchstäblich ins Wasser.

Von Montag bis Mittwoch konnten wir dann bei kühlen, aber trockenen Verhältnissen die Gegend erkunden. Motovun, Radlerberg, Höhenstrasse, Limski-Kanal sind nur einige Höhepunkte. Unseren leeren «Tank» konnten wir dann jeweils am Abend an einem abwechslungsreichen Buffet wieder auffüllen.

Der Donnerstag war dann bis in den Nachmittag hinein wieder nass. Ruhetag war angesagt, was sehr gut passte, denn am Freitag gings auf den Učka, den höchsten Berg der Halbinsel Istrien. Bei Sonnenschein konnten wir so die letzte Tour noch richtig geniessen und auskosten.

Im Namen aller TeilnehmerInnen Markus Muheim, Toni, Röbi, Alois, Walter Bucher, Andy, Paul, Patricia, Bruno und Kurt möchte ich Herbert einen speziellen Dank aussprechen für seine grossartige Vorbereitung und sichere Führung der Ausfahrten. Es war super, danke tuuusig!

Auch den MitfahrerInnen möchte ich hier ein Kränzchen winden, denn dank dem vorausschauenden und disziplinierten Fahren mussten wir keinen Sturz oder Unfall verbuchen. Top!

Es waren tolle Ferien und jetzt freuen wir uns auf das nächste Jahr!

Bis dahin wünsche ich allen eine gute und unfallfreie Velosaison.

Vreni